Luther war Mönch von 1505 bis 1524. Diese 19 Jahre haben ihn für sein weiteres Leben geprägt.

Die Form der klösterlichen Nachfolge hat ihm die Erkenntnis im Glauben ermöglicht, die ihn zum großen Reformator der Kirche gemacht hat - auch wenn er sich später davon distanziert hat und geheiratet hat.

Das Klosterleben war 19 Jahre lang der sichere Rahmen für geistliche Übung und Lebensgestaltung mit dem dreieinen Gott der Bibel.

Sicher war es damals an der Zeit für einen Neuaufbruch - ein wichtiger Ausgangspunkt war das klösterlich-spirituelle Leben Martin Luthers.