Auf dem Schwanberg gibt es ein großes, begehbares Labyrinth.

Das Schwanberg-Labyrinth liegt zwischen Spielplatz und Ordenshaus und ist von fünf Apfelbäumchen umgeben. In der Mitte des Labyrinths steht ein versteinerter Himmelsbaum, der symbolisch für die Verbundenheit zwischen Himmel und Erde steht.

Die besondere Form des Schwanberg-Labyrinths bildet sich aus einem Quadrat, einem Kreis und einem Kreuz.

  • Das Quadrat ist das Zeichen für unsere Welt mit ihren Ordnungen.
  • Der Kreis ist das Zeichen für die Unendlichkeit und die Dimension Gottes.
  • Das Kreuz ist das Zeichen für Christus.

Gehen Sie mit zu einem animierten Gang durch das Schwanberg-Labyrinth!

Symbolik des Labyrinthes

Das Labyrinth ist in zahlreichen Kulturen der Erde Symbol für den Lebensweg des Menschen. Im christlichen Glauben steht das Labyrinth auch für den Weg der Meditation, der den Menschen zu seiner eigenen Mitte und zu Gott führen möchte.
Das Labyrinth ist kein Irrgarten. Wer sich darauf einlässt, macht die Erfahrung, dass auch scheinbare Umwege zum Ziel führen.

„Das Labyrinth lädt ein in aller Verwirrtheit, Unvollkommenheit und Schmerzhaftigkeit des Lebens die Schönheit des Ganzen zu entdecken.
Es lädt ein, sich unbeirrt und gelassen auf den eigenen Weg zu machen.
Es lädt ein, zur Mitte aufzubrechen und nach Hause zu kommen.“

(Gernot Candolini)