Atemholen

Meditation ist wie ein weiter Raum, Gott zu suchen, ihn zu lieben und mich lieben zu lassen.

 

Meditation und Kontemplation: was ist das eigentlich - und wie unterscheidet sich das Eine vom Anderen?

Lesen Sie einen Artikel unserer Schwanbergpfarrrerin Dr. Thea Vogt.

Oder finden Sie hier das passende Meditations- oder Kontemplations-Angebot für Sie:

Der Schwanberg ist ein Ort der Ruhe, um neue Kraft zu tanken.

Der Schwanberg ist ein Ort für spirituelle Erfahrungen, ein Ort, an dem Geistliche Begleitung ermöglicht wird.

Das Haus „Respiratio“ ist eine stationär-therapeutische Einrichtung für hauptamtlich kirchliche Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern. 1994 wurde es gegründet.

Es bietet die Möglichkeit, neuen Atem zu schöpfen und zur Ruhe zu kommen, um belastende berufliche und familiäre Probleme zu bearbeiten.

Alle hauptamtlichen Mitarbeitenden der evangelisch-lutherischen Kirche in Bayern haben die Möglichkeit, sich vier Wochen für eine begleitete geistliche Zeit beurlauben zu lassen.

Das Projekt „Atem holen“ bietet Ihnen auf dem Schwanberg in dieser Zeit bis zu vier begleitende Gespräche pro Woche, die Stundengebete und Gottesdienste der Communität als geistlichen und strukturierenden Rahmen, das freundliche mainfränkische Umland und die Möglichkeit der Teilnahme an den vielen Angeboten des Schwanbergs.

Ihr Interesse an diesem Angebot besprechen Sie bitte mit Ihrem Vorgesetzten. Die Unterlagen erhalten Sie über das Landeskirchenamt der ELKB.

Kirchliche Mitarbeitende anderer Landeskirchen können diese begleitete Auszeit  „Atem holen“ auf dem Schwanberg ebenso in Anspruch nehmen. Bitte wenden Sie sich dazu an Ihre Landeskirche.

Mehr Informationen zum „Atem holen“ gibt es beim Landeskirchenamt oder in der Rezeption des Schwanbergs.